Copyright © Feegarn
Design by Dzignine
Dienstag, 9. Oktober 2012

Tag 8 & 9: Neue Experimente

Zunächst mal Entschuldigung, dass ich gestern nicht mehr geschrieben habe. Wir hatten Besuch und die haben sich bei uns so wohl gefühlt, dass sie lange geblieben sind. Obwohl es nur Challenge-Gerichte gab! :) Außerdem gab es heute wie gestern fast das Gleiche, so dass sich die Beiträge gut kombinieren lassen.

Aber zunächst der Reihe nach. Gestern habe ich zum ersten Mal den Firestarter Heidelbeere (Seite 64) ausprobiert. Dabei habe ich allerdings direkt mal einige Sachen nicht ganz richtig verstanden, zum Beispiel die Mengenangabe. Im Buch ist von "1 Person (1 Glas)" die Rede, also habe ich alle Zutaten zusammengemischt, gemixt und hatte dann den Literbehälter fast voll. Also habe ich zwei Gläser abgegossen, für mich und meine Frau. Das war mir persönlich dann aber von der Menge her zu wenig, meiner Frau hat es allerdings gut gereicht. Nächster Fehler: Mein Firestarter sollte den Extraboost mit Matcha bekommen. Man sollte den Matcha aber vorher reingeben und mit mixen, denn sonst klumpt er bei dem eiskalten Shake und man muss ständig während des Trinkens rühren. Schmeckte dann auch sehr nach grünem Tee. Dann sollte man Zeit zum Hände schrubben einplanen, denn die Heidelbeeren machen schön blaue Hände, bis unter die Fingernägel! ;) Zusätzlich wollte ich noch den Shake optisch verschönern, indem ich Heidelbeeren obenauf platziert habe. Leider sind die sofort durch den Schaum eingesunken, den kläglichen Rest sieht man auf dem Foto als Heidelbeer-artigen Fleck. Zubereitungszeit, inklusive Mise en place, übrigens 15 Minuten. Durch die reduzierte Portion hatte ich dann auch am Montag relativ schnell wieder Hunger, den ich mit Nektarinen und Pflaumen gestillt habe.

Hier ist das gute Stück, leider ist das Foto unscharf, weil ich nicht viel Zeit hatte und es morgens ja leider mittlerweile noch dunkel ist:

Den Firestarter habe ich mit dem Pürierstab püriert, weil unser Mixaufsatz für den Kitchen Butler defekt ist. Ersatz ist aber bestellt und klappte auch sehr gut mit dem Stab. Nach dem ersten Versuch heute dann direkt der nächste (war dennoch überzeugt und die Heidelbeeren müssen weg). Das lief schon wesentlich besser! Ich habe aus den insgesamt 650 g Zutaten drei Gläser abgefüllt und sie alle drei zum Frühstück verzehrt. Für mich genau die richtige Portion, um satt durch den Vormittag zu kommen. Ich werde ihn auch in Zukunft ohne den "Match-Boost" anrühren, denn so hat er geschmacklich echt einiges zu bieten. Note 1! Dafür habe ich dann heute drei Tassen Matcha pur getrunken. Werde langsam süchtig danach!

Zum Mittagessen gab es gestern die Linsensuppe vom Sonntagabend. Außer kritischen Bemerkungen von Kollegen, denen die Optik nicht so ganz zugesagt hatte, wieder ein voller Erfolg.

Das Abendessen bedurfte dann einiger Vorbereitung, denn wir wollten unsere Gäste kulinarisch mit allen Highlights der ersten Challenger-Woche verwöhnen. Daher kochten wir die Zucchini mit Amaranth-Quinoa-Füllung und als Nachtisch Amaranth-Joghurt-Pops sowie Kokos-Mandel-Cooler- und Cinnamon-Bliss-Kiss-Pralinen. Zusätzlich gab es als Premiere die Zucchini-Spaghetti Bolognese. Ein üppiges Mahl, aber sie sollten ja einen guten Überblick bekommen. Ist dann auch sehr gut angekommen, obwohl bei den Spaghetti natürlich der Vergleich zu "echten" gezogen wurde und die Zucchini da nicht mithalten konnten. Ich war auch eher enttäuscht von der Bolognese, nachdem die Lasagne so umwerfend war. Kann leider nur die Note 4 vergeben, die wird es wohl so schnell auch nicht wieder geben. Dafür gibt es zu viele richtig leckere Gerichte im Buch. Foto leider ebenfalls unscharf:


Davon blieb so viel übrig, dass ich heute vier Zucchini-Schiffchen mit Quinoa zur Arbeit mitnehmen und dort essen konnte. Wieder einmal bewundernde Blicke fürs Essen und nette Kommentare, dass ich doch jetzt viel gesünder aussehen würde und meine Haut sich auch gebessert hätte. Yes! Die waren auch aufgewärmt noch sehr lecker.

Da wir so viele Pralinen hatten, habe ich mir zwei Cinnamon-Bliss-Kiss (CBK) und drei Kokos-Mandel-Cooler (KMC) mitgenommen. Wie gut, dass es nicht mehr waren, ich habe sie alle gegessen und hätte danach noch mehr vertragen! Aber die sind auch hammerlecker, wobei die CBK für mich noch eine Spur besser schmecken als die KMC.

Heute Abend dann gab es den Tofu-Chefsalat mit Avocadodressing aus "Vegan For Fun" (als Stufe 1 nachklassifiziert, keine Sorge). Der war auch wieder sehr lecker und gut sättigend. Dummerweise habe ich vergessen, ein Foto zu machen. Stellt euch einfach vor eurem geistigen Auge einen tiefen Teller mit viel Grünzeug vor und vier scharf angebratenen Räuchertofustreifen oben drauf. Note 1. Danach hatte ich auch echt keinen Hunger mehr, obwohl das abends bislang häufiger mal der Fall war. Zwei Kokos-Mandel-Cooler musste ich dann aber doch noch naschen. ;) Gleich kann ich glücklich und zufrieden in mein Bett sinken. Wenn das so weitergeht, muss ich Ende der Woche neue Challenge-Ziele stecken.

Heute lief unser vorläufiger Wochenplan aus, aber da wir meist eh spontan umentscheiden, werden wir jetzt erstmal ohne Plan weitermachen. Mal sehen, wie das läuft. Gute Nacht!

Liebe Grüße
Jörn

0 Kommentare:

Kommentar posten