Copyright © Feegarn
Design by Dzignine
Sonntag, 4. November 2012

Selbstgemachter Sojajoghurt

Bei unserem allmorgendlichen Ananas-Cranberry-Kokos-Müsli verbrauchen wir jeden Tag 250 g Sojajoghurt, auch Yofu genannt. Um den nicht ständig neu kaufen zu müssen, haben wir einen Joghurt Maker ersteigert. Der erhitzt Sojamilch versetzt mit Joghurtkulturen langsam auf die ideale Temperatur von 42° C, die die Kulturen zum Wohlfühlen und Arbeiten benötigen und hält die Temperatur dann.

Dieses Wochenende war Premiere und nachdem der erste Versuch nicht ganz erfolgreich war (1 Liter Sojamilch mit 6 EL gekauftem Yofu angesetzt, blieb sehr flüssig), einfach das Ganze nochmal für 12 Stunden in der Joghurt Maker gestellt und siehe da, es kam tatsächlich etwas in Gang! Heute nach einem ganzen Tag im Kühlschrank haben wir dann noch die Molke abgegossen und den Joghurt gesiebt, heraus kamen ca. 500 g von etwas, das schon sehr nach Sojajoghurt aussieht und schmeckt. Also nicht ganz die erhoffte Ersparnis, aber 2 € für einen Liter Yofu ist immer noch günstiger als 3 € im Laden. Der Test folgt dann morgen, wenn ich wieder das Müsli zubereite. Gleich den nächsten Liter angesetzt, wenn der fertig ist kommt diesmal noch ein bisschen Agar-Agar dazu, um ihn noch fester werden zu lassen. So sieht das Ganze ohne Molke vor dem Sieben aus:
Liebe Grüße
Jörn

0 Kommentare:

Kommentar posten