Copyright © Feegarn
Design by Dzignine
Sonntag, 4. November 2012

Peanutchoc-Aufstrich

Am Samstag wollte ich mal etwas anderes zum Frühstück ausprobieren. Da viele in der Vegan For Fit-Gruppe bei Facebook schon davon geschwärmt hatten, wie einfach und lecker die Aufstriche seien, habe ich mich dafür entschieden. Meine Frau hatte kurz zuvor Brot selbst gebacken aus Dinkelvollkornmehl, Salz, Hefe, Wasser und Essig. Also auch total gesund. Seite 60 aufgeschlagen und nachgesehen, was wir an Zutaten alles vor Ort hatten, um einen der Aufstriche anzurühren. Leider hat keiner hundertprozentig gepasst, aber beim Hazelchoc-Aufstrich war bis auf das Haselnussmuss alles vorhanden. Dafür haben wir noch jede Menge Erdnussmus, das noch nicht komplett zu Pralinen verarbeitet wurde. Also habe ich das Haselnussmus im Rezept kurzerhand durch Erdnussmus ersetzt und so einen Peanutchoc-Aufstrich kreiert.

Der war total lecker und auch in der Tat sehr einfach herzustellen. Ich habe die Menge halbiert, das hat auch voll und ganz gereicht für acht Scheiben Brot für uns zwei. Mit Haselnüssen zur Dekoration sieht es sogar noch schick aus:
Als nächstes werde ich dann doch mal Haselnussmus besorgen und testen, ob das Hazelnutchoc wirklich zum Verwechseln ähnlich zu Nutella ist. Und für die Superfood-Marmelade habe ich jetzt auch alle Zutaten im Haus, so dass davon diese Woche sicherlich auch noch zu hören sein wird.

Liebe Grüße
Jörn

P.S. 2014-02-26: Mittlerweile ist der Hazelchoc-Aufstrich ein fester Bestandteil fast jeden Brunches bei uns, einfach Kakao und Haselnussmus mit Agavendicksaft mischen, super lecker und tatsächlich viel besser als die Schokohaselnusscreme aus dem Hause Ferrero!

0 Kommentare:

Kommentar posten